ZBI-Header
Digitale Agenda und Verkehrs- infrastruktur im Fokus
Industrie 4.0
Die vierte industrielle Revolution braucht gute Führungskräfte
ZBI Broschüre
Backstage DB: Karrieretag in München
Impressionen vom 18.10.2014
ZBI-Präsidium
Das ZBI-Präsidium mit StS Iris Gleicke

Digitale Agenda und Verkehrsinfrastruktur im Fokus

Schön Leymann Grunau Hofert thumbBis Deutschland digitales Wachstumsland Nr. 1 sein wird, ist noch viel zu tun. Dieses Fazit zogen Nadine Schön, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vertreter des ZBI-Präsidiums bei einem Gespräch im Deutschen Bundestag. Inhaltlich wurden die Themen des "Netzwerk Digitalisierung" der CDU Deutschlands behandelt. Aufgabe des Netzwerkes ist es, Positionen im Bereich der Digitalisierung auszuarbeiten und aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen zu begleiten. Bis zum Ende der Legislaturperiode will das Netzwerk sich intensiv mit einzelnen Themen der Digitalisierung wie zum Beispiel der Industrie 4.0 befassen und sich mit Experten austauschen.

Weiterlesen...

Deutschlands Digitale Agenda – IfKom im Gespräch mit Landtagsabgeordneten Lothar Hegemann und Bürgermeisterkandidaten Michael Breilmann

ifkom 15 04 18 thumbDie „Digitale Agenda" der Bundesregierung mit dem Ziel, den Rückstand in der Informations- und Kommunikationstechnik Deutschlands wettzumachen, war am 10.04.2015 Gesprächsthema der IfKom mit dem Landtagsabgeordneten Lothar Hegemann und dem Bürgermeisterkandidaten Michael Breilmann. Dabei wurde auch die Situation der Breitbandversorgung im Kreis Recklinghausen und der Stadt Castrop-Rauxel erörtert.

Weiterlesen...

So wird innovativer Lärmschutz an Bahnstrecken in der Praxis betrieben

Am 16. April spricht der Präsident des Verbandes Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. (VDEI), Thomas Mainka, im Rahmen des Bahnsystemkolloquiums der Technischen Hochschule Dresden über das Thema „Innovativer Lärmschutz an Bahnstrecken". Mainka zeigt dabei detailliert auf wie Lärm am Gleis entsteht, welche Unterschiede dabei zwischen Altstrecken und Neubauten bestehen und welche Maßnahmen es zum aktiven und passiven Lärmschutz gibt. Außerdem wird erklärt, wie der Lärmschutz in der Praxis unter Berücksichtigung von Umweltfaktoren und rechtlichen Bestimmungen im Bahnbetrieb geplant und ausgeführt wird. Die Vorlesung findet um 14:50 Uhr im Gerhardt-Potthoff-Bau, Raum POT 251 im Institut für Bahnsysteme und Öffentlicher Verkehr der Technischen Universität statt.
Mainka war zuletzt Geschäftsführer bei Hering Industrie und Gleisbau GmbH. Der promovierte Bauingenieur lebt in Münster, wo er als selbständiger Berater für namenhafte Unternehmen tätig ist.

VDEI

Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure: Spezialisierung ist Karrierekiller

Für bessere Einstiegs- und Karrierechancen sollten Studenten einiger Fachbereiche eine möglichst generalistische Ausbildung anstreben. Dieter Westerkamp vom Verein Deutscher Ingenieure sagt in dem Studentenmagazin ZEIT CAMPUS: „Zusätzliche IT-, Ergonomie- und Fremdsprachenkenntnisse können nicht schaden. Von einer zu engen Spezialisierung rate ich Studenten ab."

Weiterlesen...

Bauministerium stellt 50 Mio. Euro für „Nationale Projekte des Städtebaus“ bereit

Das Bundesbauministerium stellt 2015 wieder 50 Millionen Euro bereit, um Städtebauprojekte von besonderer nationaler Bedeutung und Qualität zu fördern. Bewerben können sich Vorhaben aus den Bereichen Denkmalschutz und UNESCO-Kulturerbe, energetische Maßnahmen und altersgerechter Umbau im Quartier sowie Grün in der Stadt. Weitere Mittel aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm können nach Abschluss des parlamentarischen Verfahrens zum Nachtragshaushalt 2015 hinzukommen. Das neue Bundesprogramm zur Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus war 2014 erstmals mit einem Volumen von 50 Mio. Euro. aufgelegt worden. Die Resonanz auf den Projektaufruf 2014 war so überwältigend, dass das Programm 18fach überzeichnet war.

Weiterlesen...

Termine

loader

ZBI-Nachrichten

ZBI 1 15 170x240

ZBI-Broschüre

zbi-brosch