ZBI-Header

ZBI Präsidium mit Saathoff thumbDie Energiewende war Thema eines Gesprächs zwischen dem Präsidium des Zentralverbandes der Ingenieurvereine (ZBI) und dem Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff (SPD). Die Gesprächspartner waren sich einig, dass die Energiewende eine große Chance für die Modernisierung und Innovationskraft der deutschen Wirtschaft und damit für ihren zukünftigen Erfolg sei. Im Jahr 2011 hat die Bundesregierung bekanntlich den Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen. Im Koalitionsvertrag vom Dezember 2013 wurde dieser Beschluss nochmals bekräftigt: „Die Energiewende ist ein richtiger und notwendiger Schritt auf dem Weg in eine Industriegesellschaft, die dem Gedanken der Nachhaltigkeit und der Bewahrung der Schöpfung verpflichtet ist.“

Der Zentralverband der Ingenieurvereine unterstützt diesen Beschluss nachhaltig und sieht sich zugleich in der Verpflichtung: „Die Energiewende ist ein gesellschaftliches Megathema und kann nur gemeinsam von Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft zum Erfolg geführt werden“, sagte Dipl.-Ing. Wilfried Grunau, Präsident des ZBI. „Deutschland hat das Potential, zum Leitmarkt im Bereich Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz zu werden. Wir appellieren an die Entscheidungsträger, die Fachkompetenz der Ingenieure verstärkt in ihre Beschlüsse und Maßnahmen zur Energiepolitik einfließen zu lassen.

Johann Saathoff, MdB, begrüßte die Initiative des ZBI zum Dialog mit der Politik und betonte „So groß wie die Chancen sind auch die Herausforderungen, vor denen wir stehen – Schlagworte dafür sind: Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und natürlich auch Klimaschutz. Unser Ziel ist ein Zeitalter der erneuerbaren Energien.“

Der ZBI unterstützt die Forderungen nach einem grundlegenden energiepolitischen Gesamtkonzept, dass neben einer bezahlbaren Versorgungssicherheit sowie technischen und nachfrageorientierten Voraussetzungen für die Kapazitätssicherung auch die Einbettung in einen europäischen Kontext vorsieht. Das Gesetz zum Strommarkt 2.0, gefolgt vom Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende sind dafür Schritte in die richtige Richtung.