ZBI-Header

IfKom Pressefoto 22 2018 10 08 klein thumbSeit 1997 wird der IfKom-Ehrenpreis an hohe Persönlichkeiten verliehen, die die Verbandsziele der IfKom unterstützt haben. Unter anderem gehören zu den IfKom-Ehrenpreisträgern der vergangenen Jahre aus der Politik Bundestagspräsident a. D. Prof. Dr. Norbert Lammert und Bundestagsvizepräsident a. D. Dr. Helmuth Becker, der bis zu seinem Tod über 50 Jahre Mitglied der IfKom war. Zu den IfKom-Ehrenpreisträgern aus der Wissenschaft gehört unter anderem der Gründer und ehemalige Präsident der Universität Adama in Äthiopien, Prof. Dr. Herbert Eichele. Bei dem IfKom-Ehrenpreis handelt es sich um die Nachbildung eines legendären W48-Telefonhörers in Bronze mit Mund und Ohr.

Seit 2014 führen die IfKom regelmäßige verbandspolitische Gespräche mit Reinhold Sendker zu Themen wie Breitbandversorgung, digitale Agenda und Industrie 4.0. Mit seiner vorbildlich verbindlichen und äußert gewissenhaften Art hat Reinhold Sendker maßgeblich zu einer vertrauensvollen und produktiven Zusammenarbeit beigetragen und zu einer hohen Wertschätzung innerhalb der IfKom geführt. In Anerkennung dieses Engagements verliehen die IfKom kürzlich auf ihrer Bundesversammlung in Berlin dem Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker den IfKom-Ehrenpreis 2018. Gemeinsam mit dem IfKom-Verbandsratsvorsitzenden Dipl.-Ing. Lutz Zenker und dem Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Dr. Gerhard Schulz nahm der IfKom-Bundesvorsitzende Dipl.-Ing. Heinz Leymann diese Ehrung vor. In seiner Laudatio brachte Leymann die verbandspolitische Verbundenheit zum Ausdruck.

Sendker gehört dem Deutschen Bundestag seit 2009 an und ist Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Verkehrsausschuss, Berichterstatter für den Verkehrshaushalt und Finanzierungsfragen sowie Länderberichterstatter für den Bundesverkehrswegeplan in NRW. In der 18. Wahlperiode war er stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsausschusses. Im Rahmen seiner Arbeit liegen Sendker besonders die Verkehrsinfrastruktur seiner Heimat, der Ausbau der digitalen Infrastruktur im ländlichen Raum und die Gleichwertigkeit von Lebensverhältnissen in Stadt und Land am Herzen.