ZBI LOGO 1200 tp

Der Bauausschuss des Deutschen Bundestages hat einen Antrag der Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD zu Leitlinien für künftiges Bauen angenommen. Neben diesen Fraktionen stimmte in der Sitzung am Mittwoch auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die Vorlage (19/20618). Mit dem Antrag wollen die Fraktionen die Vorbildfunktion des Bundes am Bau stärken. Die Abgeordneten legen dabei einen Fokus auf nachhaltiges und wirtschaftliches, innovatives Bauen - etwa bei der Verwendung ressourceneffizienter Baumaterialien mit einem geringen CO2-Fußabdruck im gesamten Produktlebenszyklus. Generell sollten Bauten hochwertig, wirtschaftlich und nachhaltig zugleich sein. In Bezug auf Klimaschutz müssten Bundesbauten ihrer Vorbildfunktion gerecht werden. Leitschnur sei das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB). Auch beim Beschaffen und Verwenden von Baumaterialien seien vermehrt Aspekte der Nachhaltigkeit zu beachten.

Während Vertreter der Regierungsfraktionen diese Inhalte würdigten, kritisierte die Opposition die Vorlage als zu unkonkret und nicht weitgehend genug. Die AfD-Fraktion lehnte sie vor allem wegen der thematisierten klimapolitischen Vorstöße ab und stimmte mit Nein. Von FDP- und Linksfraktion hieß es, der Antrag beinhalte zwar nichts Falsches und weise in die richtige Richtung, aber er sei zu vage und zu unverbindlich. Beide Fraktionen enthielten sich. Ein Grünen-Vertreter begründete das Ja seiner Fraktion mit der Aussage, die Inhalte reichten nicht aus, um den Anforderungen an den Bau der Zukunft gerecht zu werden. Es stehe aber auch nichts Falsches darin.

Quelle: Deutscher Bundestag