ZBI LOGO 1200 tp

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen wird weiterhin durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt und baut somit weiterhin tragfähige Brücken für die digitale Zukunft der mittelständischen Bau- und Immobilienwirtschaft. Die Experten des Kompetenzzentrums unterstützen dabei kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Deutschland in der digitalen Transformation.

Vor drei Jahren startete das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen, um kleine und mittelständische Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft bei der Digitalisierung zu unterstützen. Hunderte von Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette Bau profitierten von Workshops, Seminaren, BIM-Frühstücken und -Sprechstunden und erlebten an Demonstratoren sowie in Praxis- und Umsetzungsprojekten konkrete digitale Anwendungen und Lösungen. So arbeitet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen zusammen mit Mittelständlern an anwendergerechten Lösungen, von denen wiederum unmittelbar die gesamte Branche profitieren kann. Diese Arbeit setzt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen durch die starke Unterstützung des BMWi fort.

In den kommenden zwei Jahren wird das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen das bewährte Konzept aus Informieren, Qualifizieren, Demonstrieren und Umsetzen weiterentwickeln und auch neue Online-Formate anbieten. So ist beispielsweise ein Online-Check für den Einsatz neuer Kommunikations- und Kollaborationslösungen entwickelt worden und auch Teile der Demonstratoren, mit denen innovative digitale Anwendungen erprobt werden können, werden mitunter in den virtuellen Raum wandern. Die engen Partnerschaften mit mittelständischen Unternehmen aus allen Bereichen der Projektentwicklung, des Planens, Bauens und Betreibens sowie des Handwerks werden trotz Corona weitergeführt und durch multimediale Lösungen ergänzt.